Akademische Reitkunst Hamburg
Akademische Reitkunst  Hamburg

Unterricht in der Akademischen Reitkunst durch lizensierte Bent Branderup Trainerin

Beim Unterricht lege ich großen Wert darauf, dass meine Schüler, verstehen, wieso wir diese Art von Arbeit machen und was das Ziel ist. Nur mit diesem Verständnis kann der Schüler selbstständig im Sinne der Akademischen Reitkunst weiter arbeiten. Akademisch beinhaltet vom Namen bereit ein "Denken und Studieren".

Darüber hinaus ist es mir sehr wichtig, dass die Arbeit Spaß macht. Wir Leistungsmenschen neigen schnell zu einer gewissen Verbissenheit und vergessen das Positive zu sehen und zu loben, weil wir immer den Fokus auf das legen, was noch nicht funktioniert. Das führt schnell zu Frustration bei Pferd und Reiter. Wenn wir mit Freude arbeiten, übertragen wir das auf unsere Pferde und sie werden stolz auf die eigenen Leistungen sein. Ein zufriedenes Abschnauben, Wiehern oder Brummeln während der Arbeit sind das schönste Zeugnis für uns Menschen. Dabei spielt die Lektion überhaupt keine Rolle, sondern nur das "wie".

Bei den Pferden lege ich großen Wert auf Zuhören (sonst ist kein Lernen möglich) und einer guten und respektvollen Beziehung zu ihren Menschen. Wenn Pferde etwas Neues lernen sind mir Pausen zum Abzuspeichern wichtig. Auch das Pferd muss zuerst Verstehen. Wir arbeiten also ganz viel mit dem Kopf der Pferde. Das hat auch schon Pluvinel als durchaus schonend für den Pferdekörper definiert.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Pferde die Grundzüge der Akademischen Reitkunst in der Regel deutlich schneller können als der Mensch. Daher sollten meine Schüler bereit sein, an sich und ihren eigenen körperlichen und geistigen Schwächen zu arbeiten.
"It's never ever the horses fault", ein Lehrspruch meines Ausbilders in den USA hat auch in der Akademischen Reitkunst seine Relevanz.

Eine Unterrichtseinheit (Einzelunterricht) dauert ca. 30 Minuten und kostet 35 EUR. 

 

Unterricht ist möglich hier auf Hof Mühlenbrook oder bei Euch vor Ort (abhängig von Distanz und Anzahl Schüler).